Dampfzüge?
Bei uns gibt es sie noch. Informieren Sie sich und buchen sie bequem online ihr Ticket.
Dampf-Bummelzug 2024

Nächste Sonderfahrt

So., 08. September 2024
So., 06. Oktober 2024
So., 01. Dezember 2024

Fahrt suchen

z. B. 23.06.2024
z. B. 23.06.2024

Warenkorb

In Ihrem Warenkorb befinden sich:
0 Artikel

Warenkorb anzeigen

Adventsprogramm mit vielen Dampflok-Specials

Sie sind hier

Vorverkauf ab 13. November

Pressemitteilung Nr. 8/2023 vom 10.11.2023

Vorverkauf ab 13. November:
Adventsprogramm mit vielen Dampflok-Specials

Nach dem Erfolg der Jubiläums-Fahrten im Herbst hat die SAB für ihre großen und kleinen Fans im Advent wieder ein tolles Veranstaltungsprogramm zusammengestellt: Die beliebten Nikolausfahrten auf der Alb sind ebenso dabei wie Halb- oder Ganztagesausflüge und das „Drei-Schwestern-Treffen“, bei dem sich die Zahnraddampflok „Paula“ und die Münsinger T3 auf den Weg machen, um ihre schmalspurige Schwester, das „Ur-Öchsle“ im Oberland zu besuchen.

Münsingen. Dampfloks im Winter zu erleben, ist immer etwas ganz Besonderes. Dieses Jahr sind  sogar gleich zwei, bzw. eigentlich sogar drei Dampfloks mit von der Partie: Die 1923 zugelassene Zahnraddampflok der Baureihe „Hz“ wurde speziell für die „Honauer Steige“ gebaut, hört auf den Namen „Paula“ und gehört dem Reutlinger Verein Zahnradbahn Honau-Lichtenstein e. V.. Bis kurz vor Weihnachten ist sie im Münsinger Lokschuppen zu Gast, wo sie neben der kleinen „T3 Nr. 930“ der SAB untergebracht ist. Die T3 wurde 1905 erbaut und war als Rangierlok im Ulmer Güterbahnhof unterwegs. Die beiden sind die einzigen betriebsfähigen Normalspurdampfloks, deren Wurzeln in die Zeit der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen zurückreichen. Aber halt: Eine schmalspurige gibt es auch noch: Die berühmte Eisenbahn-Romantik-Titellok mit der Nummer „99 633“ der Öchsle-Bahn ist natürlich auch eine „echte“ Württembergerin. Im Winterdampf-Programm der SAB fährt sie dieses Jahr zum ersten Mal mit.

Samstag, 02.12.2023:
„Halbtagesausflug mit Paula“ zum Wintermärchenmarkt im Klosterhof von Blaubeuren.

Von Münsingen geht es am Samstagmittag (Abfahrt 12.30 Uhr) durch das winterliche Schmiechtal über Schelklingen nach Blaubeuren zum dortigen Wintermärchenmarkt im Klosterhof. Vom Bahnhof sind es ca. 25 Minuten bequemer Fußweg zum Kloster. An über 50 Ständen gibt es ein vielseitiges Angebot von kunsthandwerklichen Schätzen, feinen Leckereien zur Weihnachtszeit. Auf dem Weihnachtsflohmarkt findet man schöne, historische Sammelstücke aus früheren Zeiten. Außerdem gibt es musikalische und gastronomische Aktivitäten von Vereinen und Schulen aus der Gegend. Ein Karussell darf ebenfalls nicht fehlen und vielleicht schaut auch der Nikolaus vorbei, bevor es am Abend um 18:10 ab Blaubeuren wieder den Berg nach Münsingen hinauf geht. Erwachsene zahlen für die Hin- und Rückfahrt 34,00 Euro, Kinder von 4-bis 14 Jahren zahlen 24,00 Euro. Die Familienkarte kostet 94,00 Euro. Ab Sondernach und Hütten gelten ermäßigte Preise. Alle Fahrgäste erhalten eine süße Überraschung im Zug! In den Zug eingereiht ist auch der historische Barwagen „Wachholder-Bar“ in dem es  Brezeln, Getränke, Kaffee, Kuchen, Glühwein und Punsch gibt.

Samstag, 02.12.2023:
„St. Nikolaus-Dampf zwischen Blau und Donau“

Lange ist es her, dass zwischen Blau und Donau ein Nikolauszug gefahren ist. Mit Dampflok „Paula“ und ihren historischen Wagen geht es zum berühmten Weihnachtsmarkt in Ulm oder zum romantischen Wintermärchenmarkt im Klosterhof von Blaubeuren. Egal welches Event Sie mit der Fahrt verbinden, die Reise mit der historischen Eisenbahn ist um diese Jahreszeit immer ein Erlebnis. Besonders wenn St. Nikolaus und sein Knecht Ruprecht mit im Zug sind und die Kinder bescheren. Speziell für die Bevölkerung und die Besucher des Marktes in Blaubeuren startet der Dampfzug an diesem Tag um 14:00 Uhr (Rückkunft 15:30 Uhr) und 16:15 Uhr (Rückkunft 17:45 Uhr) ab dem Blaubeurer Bahnhof zur Fahrt nach Ulm. Von Ulm aus besteht um 15.00 Uhr Gelegenheit zu einer Fahrt nach Blaubeuren und zurück (Rückkunft in Ulm ist um 16:45 Uhr). Mit im Zug ist der historische Barwagen „Wachholder-Bar“ in dem es  Brezeln, Getränke, Kaffee, Kuchen, Glühwein und Punsch gibt. Die Fahrt von Blaubeuren nach Ulm und zurück (oder umgekehrt) kostet für Erwachsene 20,00 Euro , Kinder von 4 bis 14 Jahren zahlen 10,00 Euro. Die Familienkarte kostet 45,00 Euro. Alle Fahrgäste erhalten eine süße Überraschung im Zug!

Sonntag, 3. 12. und Samstag, 9. 12.2023:
„Mit dem Nikolaus-Dampfzug über die winterliche Alb“

Sie gehören zur Adventszeit wie das Zuckerwerk: Die romantischen Winterdampfzugfahrten. Zweimal geht die Zahnraddampflok „Paula“ mit den historischen Plattformwagen auf Fahrt. Abfahrt in Münsingen jeweils um 10:50 Uhr (Rückkunft 12:50 Uhr) und 14:00 Uhr (Rückkunft 16:00 Uhr)

Unterwegs ist kein Zustieg oder Fahrtunterbrechung möglich. Mitten auf der Strecke hält der Zug an, um einen ganz besonderen Fahrgast mitzunehmen: Den Nikolaus, der auf seinem Streifzug durch die winterlichen Wälder gerade des Wegs kommt. Begleitet von seinem Helfer, geht er durch den Zug und verteilt seine süßen Mitbringsel an Groß und Klein. Fahrtdauer 2 Stunden. Für Erwachsene kostet die Fahrt ab Münsingen und zurück 29,00 Euro, Kinder von 4 bis 14 Jahren zahlen 19,00 Euro. Eine Familienkarte (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder) kostet 89,00 Euro. Jeder Fahrgast erhält eine süße Überraschung! Von 10:00 bis 14:00 Uhr bewirten die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins Schwäbische Alb-Bahn e. V. den Bahnsteig in Münsingen, es gibt Würste, Glühwein und Punsch. Im Zug ist wie immer der historische Barwagen „Wachholder-Bar“ bewirtschaftet, dort gibt es Brezeln, Getränke, Kaffee, Kuchen, Glühwein und Punsch. Auf vielfachen Wunsch ist am 3. und 9.12. auf dem Münsinger Bahnhof nochmals die Fotoausstellung im Eisenbahnwagen zum Thema „Die Schwäbische Alb-Bahn und 20 Jahre SAB-Verein“ von Dieter Reichhold und Hans-Ulrich Ruopp zu sehen.

Sonntag, 10.12.2023:
„Paula’s Winterdampf-Reise zum Nikolausmarkt in Weißenhorn“

Die SWU Verkehr GmbH feiert das 10-jährige Jubiläum der reaktivierten Bahnlinie Senden-Weißenhorn. So kommt der SAB-Dampfzug mit der Zahnradlok „Paula“ an diesem Tag zum ersten Mal in „Bayerisch Schwaben“ zum Einsatz. Während die Pendelfahrten zwischen Senden und Weißenhorn an diesem Tag direkt von der SWU vermarktet werden, bietet die SAB eine ganz besondere Tagesreise für Eisenbahn-Enthusiasten an: Abfahrt in Münsingen ist bereits um 8:00 Uhr, unterwegs wird Wasser genommen, schnellere Züge werden vorbeigelassen, bis über Ulm und Senden die Kleinstadt Weißenhorn erreicht wird (Ankunft 11:03 Uhr). Der stimmungsvoll beleuchtete Weißenhorner Kirch- und Schlossplatz verwandelt sich in ein vorweihnachtliches Lichtermeer. An den schön geschmückten Hütten, inmitten der historischen Altstadt, können Sie sich mit Glühwein oder Punsch aufwärmen und sich durch süße und deftige Leckereien verwöhnen lassen. Aber auch tolle, zum Teil handgefertigte, Geschenkideen erwarten Sie. Unter dem großen Christbaum werden Schäfchen einziehen, die Kindereisenbahn und das große Kinderkarussell werden ebenfalls für leuchtende Kinderaugen sorgen. Ein buntes und täglich wechselndes Bühnenprogramm unterhält die Besucher. Außerdem lädt an diesem Tag von 11 Uhr bis 15 Uhr der Kinder- und Jugendflohmarkt in der Schranne dazu ein, einzigartige Weihnachtsgeschenke zu entdecken. Um 16:50 Uhr geht es vom Weißenhorner Bahnhof wieder zurück nach Münsingen, wo der Zug um 19:20 Eintreffen wird. Zustiege sind in Schelklingen, Blaubeuren und Herrlingen möglich. Der Zug ist mit kalten und warmen Getränken sowie kleinen Snacks bewirtschaftet. Ab Münsingen und Schelklingen kostet die Fahrt für Erwachsene hin und zurück 49,00 Euro, Kinder von 4 bis14 Jahren zahlen EUR 29,00, die Familienkarte (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder) ist für EUR 139,00 zu haben. Ab Blaubeuren und Herrlingen kosten die Rückfahrkarten jeweils 5 Euro weniger, die Familienkarte kostet 129,00 Euro.

Samstag, 16.12.2023:
„Drei-Schwestern-Treffen“ Paula und die T3 besuchen ihre älteste Schwester im Oberland

Ein einmaliges Event ist diese Fahrt im Zeichen württembergischer Eisenbahngeschichte: Genau drei betriebsfähige Dampflokomotiven mit württembergischen Wurzeln gibt es in noch in unserer Zeit. Zusammen sind Sie 342 Jahre alt. Während „Paula“ - Die Reutlinger Zahnradlok der württembergischen Gattung „Hz“- gerade eben ihren 100. Geburtstag feierte, bringt die Münsinger T3 schon 118 Jahre auf den Kessel. Die älteste im Bunde ist gleichzeitig eine der bekanntesten Dampfloks überhaupt: Die württembergische „Tssd“ aus dem Jahre 1899. Mit ihren 124 Jahren schnauft die Titel-Lok der SWR-Sendung „Eisenbahn-Romantik“ noch immer munter auf ihrer ureigensten Heimatstrecke, dem „Öchsle“ zwischen Warthausen und Ochsenhausen. Jede einzelne der drei Loks stellt für sich genommen ein technikgeschichtliches Kleinod dar, die T3 Nr. 930 der SAB und die 99 633 der Öchsle-Bahn stehen sogar unter Denkmalschutz. Durch die Kooperation mit dem Öchsle Schmalspurbahn e.V. wird es nun möglich, dass alle drei betriebsfähigen Württembergerinnen zum ersten Mal überhaupt gemeinsam unter Dampf zu erleben sind. Ein Leckerbissen für alle Eisenbahnfans wird die Fahrt aber auch schon in Ulm, wo die Hz und die T3 auf der Drehscheibe im Rangierbahnhof gedreht werden, damit sie in Warthausen „richtig herum“ stehen. Das Manöver kann nur vom Zug aus beobachtet werden. Nach dem Umstieg in Warthausen geht es mit der Tssd und den württembergischen Personenwagen nach Ochsenhausen, wo der Öchsle Schmalspurbahn e.V. zur Mittagspause (Nicht im Fahrpreis inbegriffen) bewirtet. Nach dem Essen besteht ausgiebige Gelegenheit zur Besichtigung des Lokschuppens, in welchem gerade der württembergische „Fünffensterwagen“ restauriert wird. Für die Fotofreunde wird auf der Rückfahrt nach Warthausen noch ein Fotohalt eingelegt, bevor es mit dem Normalspurzug über Ulm wieder auf die Alb hinauf geht. Der Zug ist auf dem gesamten Laufweg stilecht mit der „Wacholderbar“, einem liebevoll restaurierten Württemberger aus dem Jahr 1904 bewirtschaftet. Dort gibt es kalte und warme Getränke, Vesper und Kuchen. Der Zustieg zur Sonderfahrt ist in Münsingen (Abfahrt 7:20 Uhr), Schelklingen (8:06 Uhr), Blaubeuren (8:16 Uhr), Herrlingen (8:45 Uhr) und Ulm Hbf um 10:00 Uhr möglich. Die Rückkehr ist für Ulm Hbf um 17:05 vorgesehen, Herrlingen soll um 17:55 erreicht werden, Blaubeuren um 18:06 und Schelklingen um 18.18. In Münsingen wird der Zug dann um 19:20 Uhr ankommen. Die Fahrkarten ab Münsingen und Schelklingen kosten 119,00 Euro für Erwachsene, von Blaubeuren und Herrlingen sind es 109,00 Euro und ab Ulm 99,00 Euro hin und zurück, inclusive der Hin- und Rückfahrt mit dem Sonderzug auf der Öchsle-Bahn. Weitere Preiskategorien sind auf www.alb-bahn.com abrufbar.

Sonntag, 17.12.2023:
„Paula“ zieht das „Sofazügle“ zum Neuffener Weihnachtsmarkt

Die Vorfreude ist groß: Am dritten Adventssonntag findet von 11 bis 18 Uhr wieder der überall bekannte und allseits beliebte traditionelle Neuffener Weihnachtsmarkt statt. Schon zum 42. Mal werden auf den Straßen und Plätzen des Neuffener Stadtkerns zwischen Rathaus, Lindenplatz und Melchior-Jäger-Haus das Flair und der Zauber des heimeligen Marktes die Besucher begeistern. An diesem Tag fahren wir mit Zahnraddampflok und Wagengarnitur auf der Stammstrecke des „Sofazügles“ zwischen Nürtingen und Neuffen im Auftrag unserer Freunde von der Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen Stuttgart e.V. (GES). Weitere Informationen zu Markt und Städtle findet man auf www.neuffen.de Es gilt der Haustarif der GES, Fahrkarten gibt es bei den Schaffnern im Zug, da wir allerdings mit einem sehr großen Andrang rechnen, empfehlen wir die Fahrkarten möglichst im Vorverkauf zu erwerben. Bitte nutzen Sie hierzu das Buchungstool auf der GES-Homepage: www.ges-ev.de

Weitere Informationen

Die angegebenen Fahrzeiten entsprechen den Entwurfszeiten zum Zeitpunkt der Erstellung des Programms. Die endgültigen Fahrplanzeiten können im Minutenbereich noch abweichen. Änderungen sind auf www.alb-bahn.com einsehbar.

Der Vorverkauf für die Adventsfahrten startet am Montag, 13. November 2023. Nähere Auskünfte hierzu gibt es online auf www.alb-bahn.com bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der SAB am Fahrkartenschalter in Münsingen sowie über das kostenlose Kundentelefon unter der Rufnummer 0800 444 7673

Anstelle des Christkindleszügles am 24.12. zieht die Zahnradlok „Paula“ zum Abschluss des Advents-Programms am Sonntag 17.12. das „Sofazügle“ zwischen Nürtingen und Neuffen.

Kontakt

Reisedienst der
Schwäbischen Alb-Bahn

Bahnhofstraße 8
72525 Münsingen

Tel. 0800 4447673 (kostenfrei)

reisedienst@alb-bahn.com
www.alb-bahn.com

Schalteröffnungszeiten

Fahrkartenschalter im Bahnhof Münsingen

Ganzjährig:
Mo - Fr: 8:30 – 14:00 Uhr
(außer an Feiertagen)

Zusätzlich in der Sommersaison
(1.5. bis 20.10.2024):

Samstag: 8:30 - 14:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 17:30 Uhr